Rubi

 

"... die Kleine hat die erste Nacht sehr gut überstanden und sie fühlt sich schon recht wohl bei uns.

Gassi gehen mag sie noch nicht so gerne. Sie ist immer wieder froh, wenn sie wieder bei uns in der Wohnung ist.

Aber das wird schon. Heute sind wir auch schon wieder mit ihr Auto gefahren und sie hat ganz entspannt im Fußraum geschlafen. Super-Rubi !!!"

 

 

 


Enja

 

"Enja hat während der  Fahrt fast die ganze Zeit geschlafen. Jetzt hat sie ihr Mittagsmenü verputzt und hat nun schon die ganze Wohnung und den Garten inspiziert. Sie hat auch schon mit uns geschmust. Und wild gespielt. Sie hat bis jetzt noch gar nicht gejammert und fühlt sich schon pudelwohl bei uns."

 

 

 

   

 

   

 


Rubi

 

"Heute waren wir in der Welpenspielstunde und Rubi hat sich richtig gut gemacht. Sie hat mit Mops Brutus! und einem haarigen Wollknäuel gespielt."

 

 

 


 

Elly

 

"Die Fahrt hat Elly sehr gut überstanden - überhaupt kein Problem. Sie ist sehr intelligent und scheint gut erzogen zu sein: ich weiß nicht, ob es sich mit der Zeit noch ändert, aber heute hat sie ihre Geschäftchen nur draußen gemacht und lag auch ruhig in ihrer Ecke, während wir gegessen haben - von unseren Hunden kennen wir es so nicht, sie waren immer mit am Tisch."

 


 

Elly

 

"Elly geht es gut. Anfangs noch sehr schüchtern, ist sie heute schon viel aktiver, traut sich viel mehr als gestern zu, hat heute schon mit einem Boxer-Welpen gespielt - war sehr tapfer und freundlich."

 

 

 

 


Rubi

 

"In der Zwischenzeit hat unsere Rubi auch die Hunde unserer Freunde kennengelernt. Es war alles ganz entspannt und sie scheinen sich zu mögen."

 

 

 


 

Enja

geht es gut und ihren Menschen auch. Sie hat andere Hunde kennen gelernt, eine Katze und vor allem die Hasen zu Hause! Sie schläft nachts durch und zeigt an, wenn sie hinaus muß. Das Leben in Enjas Familie spielt sich derzeit häufig auf dem Fußboden ab ...

 


 

Einstein und Kringelchen

 

"Liebe Mama,
Der heutige Tag war vielleicht ein Abenteuer!
Nach unserer Abfahrt hat sich mein Bruder Einstein wie ein müder Frosch in der Box breit gemacht. Kurz vorher habe ich ihm aber noch ein Minipfütze auf die Decke gebieselt vor lauter Aufregung. Dann hab ich mich zufrieden auf Frauchens Schoß eingeringelt. Ab und zu hab ich mir die vorbei flitzende Landschaft angeschaut. Nach München bin ich dann zu Einstein in die Box gekrabbelt. Dort haben wir beide den Rest der langen Fahrt verschlafen. Herrchen hat am Irschenberg einen doppelten Espresso gebraucht, was uns nicht im geringsten gestört hat.

In unserem neuen Zuhause mussten wir natürlich den Garten inspizieren. Auf dem Weg durchs Kräuterbeet hatten wir als Vorspeise Basilikum, Salbei, Rucola, Majoran ... Dann gab es gleich den Hauptgang und eine große Wasserschüssel, durch die wir herrlich durchtoben konnten.

All unsere Geschäfte haben wir brav im Garten erledigt und dickes Lob dafür bekommen.

Stell dir vor Mama: da gibt es eine Fussbodenheizung und unsere Decken in den Körben sind kuschelig warm.

Dann kamen kurz die Nachbarn, denen haben wir gleich gezeigt, wie spitz unsere Zähnchen sind
und wer die neuen Hausbesetzer sind.

So, und jetzt suchen wir uns einen kuscheligen Schlafplatz und träumen von euch allen. Uahh, gähn! Es lebe das Kuscheltuch!
Es denken ganz lieb an euch alle,
Kringelchen und Einstein."

 

 

 

 

 

 

 


 

Enja

 

   

 

 

 

 

 


 

Eccolo

 

"Heute gab es kleine Welpen-Spaziergänge, unter anderem bei einer Kuhweide vorbei. So ein Riesending wurde etwas neugierig, da wurde der kleine Eccolo doch etwas unsicher und hat Schutz bei seinen Menschen gesucht. Aber schliesslich hat dann doch die Neugierde Überhand genommen und er hat das Rindvieh tapfer gemustert."

 


 

Elly

 

"Elly geht es gut., uns mit ihr auch ..."

 

 


 

Conan

 

"... wir sind wohlbehalten angekommen, der junge Mann hat 3 x gespuckt, und nach der Menge zu urteilen hat er sich heute beim Frühstück nicht zurückgehalten.

Die Zusammenführung war so unproblematisch, ich kann es gar nicht glauben. Nur hat Conan die kleine Ginger nach dem ersten beschnuppern bestiegen, was ihr gar nicht gefallen hat. Am besten versteht er sich mit dem alten Rüden, Männer unter sich.

Er hat auch gleich sehr gut gefressen, und nach einer Stunde auch sein Geschäft brav im Garten gemacht, nachdem er alles genau untersucht hat.  Jetzt schläft er grade ..."

Conan lebt nun mit einem Tibet Terrier, einer Pinscherin und einer Chinesischen Schopfhündin zusammen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Einstein und Kringelchen

 

"Liebe Mama,

heute war ein toller Tag im Garten.
Früh um 6.15 Uhr haben wir uns lautstark gemeldet, dass wir mal für kleine Hunde müssen. Wir sind ganz toll gelobt worden. Dann gab es Frühstück für die Zweibeiner und uns. Die Vorspeise haben wir uns wie immer im Kräuter- und Blumenbeet geholt.

 

 

 

Nach dem Fressen war Toben und danach Schlafen angesagt.
Mit dem Leinegehen hatten Kringel und ich noch nicht viel am Hut. Wir ließen uns nach drei Schritten immer tragen. Das war toll!!!
Hinterher gab es die Auspackpakete. Herrlich das viele Papier.

 

 

 

Nach dem Mittagessen haben Herrchen und Frauchen zusammen Herbstarbeiten im Garten erledigt. Wir mussten da natürlich kräftig mithelfen. 

 

 

Am lustigsten war es für uns, die Gartenschuhe zu stibitzen, genauestens von innen zu untersuchen und zu putzen. 

 

 

 

Außerdem hatten wir die schwierige Aufgabe, die Laubhaufen neu zu sortieren.

 

 

Nach der anstrengenden Gartenarbeit haben wir eine Runde in unserem Draußen - Körbchen geschlafen.

 

  

 

Stell dir vor, Mama: wir hören schon auf unsere Namen! Ich Einstein natürlich viel besser als meine Schwester! Da merkt man halt, dass wir in einem halbpädagogischen Haushalt gelandet sind. Bin ja gespannt was Frauchen uns noch alles beibringen will.
Auf einen lustigen Pfiff kommen und auf unsere Namen hören, können wir ja schon.
So, und jetzt muss ich wieder mit meiner Schwester raufen. Das geht ja nicht, dass ich mich mit Briefe schreiben abplage und sie neben mir schnarcht!
Bis bald!"

 

 


 

Conan

 

"... die erste Nacht ist sehr gut verlaufen, es gab nur eine kleine Pfütze, ansonsten machte er brav im Garten sein Geschäft. Am Anfang noch etwas schüchtern hat er dann Lisa`s Körbchen belegt und ausgiebig untersucht. 

 

 

 

 

 

Danach war er natürlich müde, aber nur kurz, dann ging es auf zum Plüschtiere sammeln. 

 

 

 

 

 

Die Sofas wurden untersucht, und seit heute Morgen klettert er allein hoch. 

 

 

Die Katzen hat er auch schon kennengelernt, er ignoriert sie, bis jetzt.  Appetit ist auch sehr gut, er isst unheimlich schnell. Gut dass die Bande getrennt frisst. 

Es geht ihm richtig gut und wird auch von uns allen beschmust."

 

 


 

Conan

  

"... gestern wurde erst mal die Morgenzeitung gelesen

 

 

und das Umfeld etwas umdekoriert. Danach war ein Schläfchen angesagt um Kräfte für die Impfung zu schöpfen. 

 

 

 

Beim Tierarzt war er nicht so entspannt, er hat jeden Hund erst mal angeknurrt. An der Leine läuft er tadellos, nur ab und zu mal reingebissen.  Abends hatten wir dann Gäste, er hat es sich in seinem neuen Körbchen bequem gemacht und erst mal beobachtet. Fand er dann langweilig und hat den ganzen Abend geschlafen. Er bettelt auch nicht am Tisch.

 

 

 

Heute war Gartenarbeit dran, der Teich wurde untersucht und einige Pflanzen umgesetzt. Auch der Besen war beliebt. 

 

 

 

 

 

Alles in allem geht es ihm sehr gut, er ist ein Schatz."

 


 

Eccolo!

 

"Eine Woche ist nun der kleinen Eccolo bereits bei uns. Er entwickelt sich prächtig. Viel Neues lernt er täglich kennen. Heute war die erste Welpenspielstunde auf einem Bauernhof mit vielen Artgenossen, Pferden, Esel (Vierbeinige !) und auch ein Besuch im Kuhstall hat nicht gefehlt."

 

  "Nach der Spielstunde, knuddelfertig mit seiner typischen 'H-Moll-Stellung' 

 

  "Nach dem Ruhen, bereits wieder auf Erkundigung!"

 

 

"Später, ein Ausflug mit einem kleinen Welpen- Spaziergang an diesem prächtigen Herbsttag. Man sieht, Eccolo fühlt sich bereits sicher in, oder wie auf diesem Bild, neben seiner Box."

 


 

 

Rubi

 

"Unsere Rubi entwickelt sich prächtig. Der Impfbesuch beim Tierarzt war ganz entspannt, da wir zufällig einen Tag vorher bei einem Welpenschnupperabend waren. Da konnten alle in der Praxis rumschnüffeln und spielen. Die Tierärztin ist gleich bei uns ums Eck und hat auch eine Airedalehündin (Merry 1 1/2 Jahre alt).

Wir waren jetzt 2x pro Woche in der Welpenspielstunde. Am Samstag hat sie sehr schön mit einer 4er Gruppe gespielt, da war u.a. auch ein Irischer Wolfshund-Welpe (auch 12 Wochen alt und wiegt aber schon 21 kg)."

 

 

 

 


 

Elly

 

 

 

"Sie ist wirklich ein intelligenter und braver Hund: macht ihre Geschäftchen (fast) immer draußen, geht mit uns spazieren (mit und ohne Leine), hat überhaupt keine Angst vor anderen (öfters viel größeren) Hunden, fährt (ziemlich) ruhig mit im Auto u.s.w. Sie schont auch unsere Sachen bis auf … Wände. Das ist unglaublich aber wahr: man kann alles (Schuhe, Socken, ihre Spielzeuge etc) auf dem Boden liegen lassen – wenn Elly von uns gerade nicht beobachtet wird und die Gelegenheit hat, den Putz von den Wänden wegzufressen, dann tut sie das ohne zu zögern und ohne sich durch andere Gegenstände ablenken zu lassen."

 

 

 

 

 


 

Conan

 

"... heute war ein aufregender Tag für Conan. Vormittags entschied er sich, die Kakteen etwas auszusortieren. Das war vielleicht eine Arbeit! Danach war erst mal eine Ruhepause angesagt. 

 

 

 

Nachmittags kam Bedlington Goran zu Besuch, es klappte alles wunderbar. Die beiden haben sich auf Anhieb verstanden und spielten zusammen. 

 

 

 

 

 

 

 

Auch an der Leine läuft er vorbildlich, von Traktoren lässt er sich auch nicht aus der Ruhe bringen. Nur wenn fremde Hunde bellen, wird er etwas nervös und wirkt unsicher. Aber das wird sich auch noch legen. Im Auto wird ihm leider immer noch schlecht, morgen fahren wir mal mit Globuli."