Einstein

 

macht frühe Sommerfrische hier - seine Schwester Kringel ist läufig.

 

 

"Liebe Kringel, bis jetzt läßt sich mein Urlaub hier ganz gut an - auch wenn es natürlich zu wenig zu essen gibt, so daß ich mich am Gras gütlich tun muß ...

 

 

Calla ist sehr geduldig mit mir.

 

 

Heute abend kam die Hundeanimateurin aus unserer Welpenzeit rüber und hat mit uns gespielt -

 

 

 

   

 

 

das war toll. Und Calla hat mitgemacht!

 

 

 

   

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

    

 

 

 

 

 

 

 

Wenn Calla auch meine Flirtversuche deutlichst abwehrt - wenigstens ordentlich spielen und rennen kann man mit ihr! Und auf dem Spaziergang hat sie mir lauter interessante Dinge gezeigt.

 

 

 

 

 

Mal sehen, wie es hier weitergeht - jetzt bin ich erstmal richtig müde ...

 

 

Ich muß sagen, heute hast Du mir nicht sehr gefehlt - trotzdem sende ich Dir und Frauli und Herrli ein müdes "wuff" - Dein Einstein"

 


 

Hallo Einstein,

bei dir ist ja was geboten! Hundeanimateurin, viel Spaß mit Calla, .....!

Und ich armes Kringelchen kann nicht mitspielen. Sogar um unseren Freund Paul musste ich mit Herrchen einen großen Bogen machen.

Dafür darf ich mit Frauli jetzt immer in den Südgarten. Aber nicht mal das Umtopfen und Einsetzen der neuen Pflanzen macht mir Spaß. Eine Probebohrung in der neuen Wiese habe ich doch gemacht!

Das ist schon eine komische Sache mit der Läufigkeit. Heute habe ich sämtliche Spielsachen aus dem ganzen Haus zusammengetragen und mich mitten hineingesetzt.

 

 

Aber wenigstens habe ich wieder mehr Pep und hänge nicht nur traurig in der Gegend rum. Denn fehlen tust du mir schon zum Spielen und Toben.

 

 

Ha, dafür liege ich nachts jetzt auf Fraulis Bettseite in deinem Körbchen!!!

Und noch eines ist prima: meine Zweibeiner verwöhnen mich armes, alleingelassenes Kringelchen richtig toll. Ein neues Spielzeug, in der Küche fällt immer wieder mal extra was in mein kleines Mäulchen, und Herrchen nimmt mich überall mit. Ich war im Baumarkt, auf dem Wochenmarkt und in der Eisdiele, wo ich von Massiliano ein extra Keks bekam. Mmh! Mein Blick hat alle dahin schmelzen lassen.

Man muss ja schließlich das Beste aus seiner Situation machen!

Obwohl du mich ja anscheinend überhaupt nicht vermisst, schicke ich dir, Calla und Gaby ein dickes Schmuserle und liebe Grüße.

Dein Kringelchen

PS: Wir sind in der Zeitung abgebildet und sogar namentlich erwähnt. Nur meinen Namen haben sie falsch geschrieben.

PPS: Frauli beschwert sich, weil es im Haus so ruhig ist ohne dich!"

 


 

Hallo, Kringel,

 

Du mußt nicht neidisch sein - das nennt sich "Urlaub", dabei muß man hier richtig arbeiten! So ist es meine Aufgabe geworden, die Haus-Monster zu vernichten, z.B. die bösen Waschlappen aus dem Badezimmer.

 

 

 

Der Kampf gegen Monster macht müde, so daß ich manchmal darüber einschlafe.

 

 

 

 

 

 

 

 

Außerdem steht auch "Tranchieren von Geflügel" auf dem Ausbildungsprogramm hier.

 

 

Wenn Calla was anderes zu tun hat, muß ich ihren Sessel bewachen.

 

 

 

Ich übe noch, den Sessel so zu entern, wie es unsere Mama Danny immer gemacht hat - ich springe noch über die Armlehne hinein, aber die Rücklehne kommt noch! Wenn Calla dann wieder auf den Sessel will, mache ich ihr sicherheitshalber mal Platz ...

 

 

Genieße es, daß Du mal alles für Dich allein hast - unsere Menschen, das Futter, den Garten, Massillianos Eis, unser Spielzeug.

Wuff - Dein Einstein

 


 

Hey, Gringle,

da muß man aus der Zeitung erfahren, daß Du Deinen Namen geändert hast! Daß wir in der Zeitung sind, ist schon toll - aber die Reporter haben irgendwie nicht ganz begriffen, daß WIR die Hauptpersonen waren bei dem Termin im Mirabellgarten!

 

  << click für den kompletten Artikel! Kronenzeitung/A vom 12. 5. 2015

 

Hier war es heute nicht so toll - den ganzen Tag Regen! Durchs Gras mußte ich laufen wie ein Storch, aber es war von oben und von unten naß. Calla ist aber noch wasserscheuer als ich!

 

 

 

 

 

Drinnen war heute "Zähneputzen" angesagt mit so einem speziellen Kau-Ding. Calla war natürlich schneller fertig damit als ich, aber ich habe ihr von meinem Stick nichts abgegeben!

 

 

 

Später machte ich dann wieder mit dem Plüsch-Knochen auf niedlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

Und dann wurde es richtig scheußlich - und Calla hat nichts dagegen unternommen!

 

 

 

 

Die meinen hier, die Arbeit der Hundefriseurin bedarf trotz Zeitungsartikel noch einiger Korrekturen. Und ich glaube, das geht die nächsten Tage so weiter, die haben von Ohren und Hals und Brust gesprochen ...

Es grüßt Dich und unsere Menschen

Dein Einstein

 


 

Verrückt und drei gibt Donnerstag oder: die wilden 5 Minuten