Poldo war ebenfalls beim Friseur, beim barbiere ...

 

    Poldo lacht!

 

 


 

Carlos hat uns besucht - zum Spielen fanden es die Hunde aber viiiiiel zu warm

 

 

 

 

 

Der Kuchen war interessanter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Größenvergleich Mutter und Sohn

 

  bereit für die Heimfahrt - nur wo ist Frauchen?

 

 


 

Eccolo!

 

"Liebe Calla,

nun habe ich auch eine Sommerfrisur, und ich fühle mich wunderbar.

 

 

Wie Ihr seht, ist es im Schatten und mit Stöckchen sehr angenehm.

 

 

Nach dem Bad im Flüsschen sehe ich etwas struppig aus, aber auf dem Weg zurück war es im hui wieder trocken.

 

 

Bevor es nach Hause geht muss ich mich noch ein bisschen ausruhen, könnte ja sein es kommt noch ein Kumpel vorbei und da muss ich wieder fit sein.

 

 

Wir wünschen eine schöne Zeit! Bis zum nächsten Mal

liebe Grüße

Eccolo! mit seinem Personal"

 


 

Poldo geht es gut

 

 

 

 

 


 

Goran

 

"... bei dem schönen Wetter haben wir eine schöne Zeit mit Goran. Wir waren auch zum Schwimmer am Natisone, aber Goran liebt fließendes Wasser nicht - das Wasser war nicht zu kalt, aber es ist deutlich, daß er Meerwasser vorzieht!

Am IPO-Training haben wir weiterhin viel Spaß und Goran arbeitet gern und geht gut in den Ärmel. Im Gehorsam ist es ok, aber da haben wir noch viel Arbeit vor uns ...

Wir sind super happy! ..."

 

 

 

 

 

 

    Goran als russischer Zar

 


 

Eccolo!

 

"... hat sich bestens aufgeführt als "Camping-Airedale". Er liebte es, noch nach einer langen Wanderung dem Ball nachzujagen und jeden zu begrüssen, der freundlich guckte. Wir hatten jedenfalls sehr viel Spass zusammen.

Im Moment ist es sehr warm bei uns (Sommer eben) und wir bewegen uns nur bis zum Wasser und zurück. Ein Termin beim Coiffeur ist schon gemacht ..."

 


 

Conan hat das Polster endgültig getötet, er hatte einen Mordsspaß dabei

 

 

 

 

 

 

 

 

Conans menschlicher Anhang fotografierte lieber, als die ruchlose Tat zu verhindern - aber "Conan sah so glücklich dabei aus!"

 


 

Elly

 

Ellys Familie war in Urlaub und die (Schwieger)Eltern machten Hundesitting. "Elly hat uns zwar vermisst, war aber sehr brav in dieser Zeit. Als wir endlich zurückkamen, war die Freude – bei Elly und bei uns – natürlich riesig. 

Wir haben auch die erste große Reise mit Elly unternommen, waren drei Tage in Marienbad in Tschechien. Elly’s Verhalten war wirklich einwandfrei. Die Reise im Auto hat sie gut überstanden, war die ganze Zeit überall mit uns zusammen (im Hotel, bei Bekannten, in Restaurants etc.) und hat überall den Eindruck eines gut erzogenen Hundes hinterlassen. Nur das Frühstück im Hotel war ein großes Problem: wir konnten Elly nicht mitnehmen, da der Frühstücksraum sehr klein war und wir die anderen Gäste nicht stören wollten, sie wollte aber auf gar keinen Fall alleine im Zimmer bleiben – wir (und alle anderen Hotelgäste natürlich auch) haben zum ersten Mal gehört, wie laut sie wimmern kann. Im Ergebnis mussten wir in zwei Schichten frühstücken (die Kinder und danach wir), sonst hätten wir nicht nur wegen Unruhe im Hotel schlechtes Gewissen gehabt, sondern hätten sicherlich auch für die  zerkratzten Zimmertüren zahlen müssen. Also haben wir verstanden, dass wir einen wirklich sehr sozialen Hund haben. Dies war neue Erfahrung für uns, da zuhause Elly eigentlich locker ohne uns mehrere Stunden alleine aushalten kann.  

... als Elly (und wir mit ihr zusammen) die Welt der wilden Tiere entdeckt hat: vor ca. einer Woche hatten wir sehr heiße Tage und im naheliegenden Wald gibt es einen Teich, zu welchem in den Abendstunden die Rehe zum Trinken kamen. Für Elly Riesenfreude und ein Wahnsinnserlebnis (machen Sie sich keine Sorgen: in diesem Fall wird nicht geschossen). Wir waren auch sehr zufrieden, da wider Erwarten das Abrufen doch ganz gut geklappt hat – es war schon eine positive Überraschung für uns, das unser “Mädchen“ so klug ist. Nur mit dem Hasen hat es mal nicht funktioniert: offensichtlich war der Überraschungseffekt zu groß, als Elly ihn im hohen Gras direkt vor ihrer Nase gesehen hat – da war sie einfach weg. Wir haben uns schon ernsthafte Sorgen um sie gemacht, aber dann kam sie doch selbst wieder und sah sehr schuldbewusst aus. 

Und nach so viel Spaß jetzt Läufigkeit und Leine …"

 

 

 

 

 

 

 


 

Rubi liebt kleine Stöckchen ...

 

 

 

"...die Zeit vergeht so schnell und unsere Rubi ist nun schon 10 Monate alt. Wir genießen die Zeit und haben immer viel Spass mit ihr ..."

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Enja geht es gut und ihren Menschen auch. Sie wird im ganzen Dorf geliebt, besonders von Kindern und kleineren Hunden, mit denen sie sehr sanft umgeht; anders bei größeren, gleich starken Hunden, mit denen Enja auch richtig rüpeln kann. Sie akzeptiert auch, daß alte Hunde nicht mit ihr spielen wollen und hält dann Abstand. Nach wie vor geht sie regelmäßig in die Dorfschule und wird dort von den Schulkindern bespaßt. Eines von Enjas Hobbys ist es, sich in jeder Schlammpfütze zu suhlen - zur Freude ihrer Menschen ... Im Verhalten ist sie noch etwas babyhaft, sie kommt immer noch gern auf den Schoß und kuschelt. Sie ist vollwertiges Familienmitglied bei ihren Menschen, die sagen, Enja ist genau der Hund, wie er in diese Familie paßt.

 


 

Abby - nach dem Essen