Rubi hat uns besucht und Menschen und Hunde hatten einen schönen Nachmittag. Rubi ist 56 cm groß und wiegt um die 20 kg. Sie geht mit viel Begeisterung und Eifer zum Mantrailen.

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Lauter Sommerhunde: auch die A's (12 Jahre) und die B's (4 Jahre) haben Geburtstag - herzlichen Glückwunsch und den Hunden mit ihren Menschen eine gute Zeit!

Im Juni und Juli hatten die C's und die D's ihren 2. Geburtstag - auch an die C- und D-Menschen und Hunde herzliche Grüße - und der Hinweis: es besteht die Hoffnung, daß Ihre Hunde in absehbarer Zeit "erwachsen" werden ...

 


 

Liebe Brüder und Schwestern, ich wünsche euch, und natürlich auch mir selber, alles Gute zum ersten Wiegenfest ... oder so!

Das sind wirklich echte Würstchen. Ich durfte sie nach dem Fototermin wirklich verputzen.

Eccolo!

 

  Eccolo!

 

 

Elly gratuliert allen ihren Geschwistern zum ersten Geburtstag!!! Vielen Dank an Danny ... uns sehr viel Freude geschenkt!!!

Viele Grüße von Elly und uns aus den Russland-Ferien

 


 

Lilly

 

"Klein-Lilly geht's fein ... und Moritz geht's wieder gut ..."

 

 

 


 

Alf

 

Es fehlen nur wenige Tage, bis Alf 12 Jahre alt wird. Am 2. 8. beeindruckte in seinem Hundeverein wieder mit dem Eifer, mit dem er auf Fährte ging und wieder jüngeren Hunden zeigte, was ein alter Herr noch so drauf hat.

 

 

 

Am Start

 

 

 

Bei der Arbeit - toll, mit bald 12 Jahren!

 

  die Gerade

 

  am Winkel

 

 

 

 

Fährtenende

 

Bilder © Christel Gaßner

 

Wirklich beeindruckend! Wir wünschen Alf und seinen Menschen noch viel Zeit miteinander.

 


 

Goran hat eine weite Reise unternommen und uns besucht

 

 

 

 

 

Goran zeigte mehrmals eindrücklich seine Art der "wilden 5 Minuten" (das letzte Bild ist durchs Fenster aufgenommen)

 

  Calla spielte "unnahbare Königin"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Goran will spielen - Calla nicht

 

 

 

 

 


 

Eccolo!

 

"Liebe Calla,

bei uns ist es Hochsommer und es herrschen hohe Temperaturen und ich schwimme !!

Meinen Schwimmstil habe ich unserem Raddampfer auf dem Thunersee abgeguckt, nicht sehr elegant, aber wirkungsvoll.

 

 

Im ersten Anlauf habe ich ihn noch nicht erreicht, musste noch eine Zusatzrunde drehen, aber.......

 

 

 

... im zweiten Anlauf habe ich den Krebs gepackt und ans sichere Ufer gebracht. Meine Menschen haben mich über den grünen Klee gelobt, hat mir richtig gut getan!

 

Anschliessend habe ich mich ausgiebig geschüttelt. Selbstverständlich in unmittelbarer Nähe zu meinen Leuten, hat richtig Spass gemacht!!

 

Liebe sonnige Grüße

xxx mit Eccolo! Lausebengel"

 


 

Enja und ihre Menschen haben uns besucht und wir hatten alle einen schönen Nachmittag

 

   

 

 

   

 

 

 

 

 

Enja, teil-aufgehübscht ...

Enjas Menschen haben übrigens eine schöne Erfahrung gemacht. Nach einer OP ist Frauchen derzeit auf Rollstuhl und Krücken angewiesen und war eine Zeitlang sehr schmerzempfindlich. Enja hat sich von Anfang an äußerst sanft und vorsichtig und sozusagen rücksichtsvoll benommen und ist nicht einmal gegen den Rollstuhl oder die Krücken gerempelt!

 


 

Klein Ida

 

"... auf den Spuren der Etrusker im heissen Italien. Wir machen aber auch Ausflüge an den Lago di Bolsena und abends gibt es viele Grillknochen ..."

 

 


 

Einstein und Kringel

 

Hallo, liebe Calla,

nachdem mich unsere Zweibeiner nach fast 3 Wochen bei euch wieder eingesammelt hatten, haben Kringel und ich .den ersten Wohnmobil-Urlaub unseres Lebens gemacht. Das war vielleicht ein Abenteuer! Menschenbeine steigen über einen drüber..., wenn es mal ganz eng wurde, diente das Bad als Ausweichstation oder der Platz unter dem Esstisch. Den hat sich natürlich Kringel gleich von Anfang an als Wohnhöhle auserkoren.

Was wir aber mit Frauli nicht geübt hatten, war fliegenden Campingmöbeln auszuweichen.

Kringelchen hatte sich in ihrer grenzenlosen Neugierde mit der 5 m Leine geschickt um Tisch (da fallen Brösel runter), Stühle (Herrli und Frauli müssen beschmust werden) und Markisengestänge gewickelt. Tja, und dann kam ein Hund vorbei, den sie unbedingt begrüßen wollte. Alles flog und es schepperte und krachte. Aber Herrchen hatte in weiser Voraussicht den Werkzeugkasten dabei. Es lebe das Panzerband!

Mein Schwesterherz traute sich eine Weile nicht mehr unter dem WoMo raus und macht noch jetzt einen Bogen um Campingstühle.

 

 

Direkt neben unserm Stellplatz waren Pferde.

 

 

 

Ich, Einstein, hielt Fraulis Bettseite warm und bewachte Herrchen beim Schlafen.

 

 

Warten auf die Mainfähre, wir fanden die Überfahrt cool, weil unsere Pfoten nicht nass wurden.

 

 

 

Und so brav waren wir im Wirtshaus!!!

 

Den schönen Wirtshausgarten haben wir nur bewundert und nicht umgegraben

 

Auf dem Bauernweg neben unserem Stellplatz haben wir mit Herrli das Radfahren geübt: Gehen neben dem Rad, ein paar Meter langsam neben dem Rad mitlaufen, dann wieder schnuppern... Jetzt kennen wir schon alle "Fahrgeräusche".

 

Aber am tollsten waren die vielen Kaninchen, die durch die Weinberge und Obstwiesen hoppelten. Und wir durften NICHT mit ihnen spielen.

 

 

Als wir dann mal wieder zu Hause waren, schauten wir uns einen tollen Tierfilm im TV an.

 

Bald darauf fuhren wir wieder weg und waren eine Woche in einem Ferienhaus im Weinviertel. Bei 38 Grad hing uns ganz schön die Zunge raus.

 

Wir haben uns dort wie zuhause gefühlt. Wir besuchten auch Bella, unsere Freundin.

 

 

 

 

 

Am letzten Abend mussten wir mit Hilfe von Bruno - einem groooßen Airedale- unsere Zweibeiner sicher in der Dunkelheit nach Hause bringen. Die hätten sich alle vier ohne uns jämmerlich verirrt.

 

 

 

Jetzt sind wir wieder daheim und werden von unseren Menschen bei der Affenhitze ständig geduscht. Bäääh!

 

Auch wir waren beim Friseur. Da wurden wir ratz- fatz all unserer Wolle beraubt.

 

 

 

 

Viele liebe Grüße und ein nasses (abgeduscht!) Schmuserle von 

Einstein und Kringel